Avatar
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Match —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_Related Verwandte Themen sp_TopicIcon
Profit-Center & Deckungsbeiträge & Sauna im Hallensportbad
4. April 2013
22:40
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Vor einigen Wochen sollten die „Angsttriebe“ dazu herhalten, das Fällen der Platane an der Bärenkreuzung zu rechtfertigen. Jetzt gewinnt man den Eindruck, dass mit den Begriffen Profit-Center und Deckungsbeiträge der Eindruck erweckt werden soll, dass sich die Realisierung der Sauna im HallenSportbad mit seinen acht Bahnen rechnet. Übrigens: Die Olympiatauglichkeit setzt 10 Bahnen (50 x 25 m) voraus! Vielleicht tragen die Definitionen zur Versachlichung der Diskussion rund um das HallenSportbad bei.
Denn Begriffe sind noch keine Einnahmen und Einnahmen tragen noch lange nicht zur Kostendeckung bei.

Unter einem Profit Center versteht man eine Organisationseinheit – meistens im Rahmen einer Spartenorganisation -, die selbständig und selbstverantwortlich nach Gewinn (z.B. Return on Investment) strebt. Ein vollständig ausgestattetes Profit Center verfügt über eine eigene Verkaufs- und Vertriebsorganisation, eine eigene Produktion und eine eigene Beschaffung, kann aber nicht selbständig über das Investitionsprogramm entscheiden.

Als Zielgröße bieten sich in solchen Fällen Deckungsbeiträge nach Abzug aller einem Profit Center eindeutig zuordenbaren Kosten an. Konstitutiv für die Gestaltung eines Profit Centers ist auf jeden Fall der direkte Marktzugang.

Quelle: http://www.finanzen-lexikon.de/cms/glossar-lexikon/lexikon-p/60-profit-center.html

 

Als Deckungsbeitrag bezeichnet man die Differenz zwischen Erlösen und variablen Kosten; der Deckungsbeitrag gibt somit an, wie viel ein Produkt zur Deckung der Fixkosten beiträgt. Der Deckungsbeitrag kann dabei auf ein einzelnes Produkt (Stückdeckungsbeitrag) oder auf die gesamte Absatzmenge (Gesamtdeckungsbeitrag) bezogen werden.

Der Deckungsbeitragsbetrachtung liegt folgende Idee zugrunde: der Verkaufspreis muss mindestens die variablen Kosten des Produktes decken; darüber hinaus gehende Beträge liefern einen Beitrag (Deckungsbeitrag) zur Abdeckung der fixen Kosten.

Übersteigt der Deckungsbeitrag die Fixkosten/Strukturkosten, wird ein Betriebsgewinn erzielt.

Quelle: http://www.welt-der-bwl.de/Deckungsbeitrag

4. April 2013
22:59
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Aha
?

Man möchte etwas, was man sich eigentlich gar nicht leisten kann (und versucht, es durch möglichst nebulöse Formulierungen und untransparente Verschiebungen innerhalb dieses “Profit-Centers” schön zu reden)
…oder es einem anderen Betriebszweig in die Schuhe zu schieben (dem es ursprünglich gar nicht zuzuordnen gewesen wäre)
???

Na ja – mein Text war jetzt wahrscheinlich auch nicht viel klarer :-(

Versuch´s doch bitte bitte bitte noch einmal auf “Sesamstraßen-Niveau” zu erklären (oder a la “Sendung mit der Maus”)

6. April 2013
09:13
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Hallo  Bernd,

das mit dem Sesamstrassen-Niveau geht beim besten Willen nicht, weil selbst die Stadt nicht weiss, wie das Betreiberkonzept aussieht.

Was nicht konzipiert oder organisiert ist, kann man nicht beurteilen. Kernfrage: Wie soll der Saunabereich aussehen? Welche Zielgruppen sollen die Sauna nutzen? Woher sollen diese kommen? Es gibt im Umkreis auch andere Saunen! Wer soll die Sauna betreiben? Aufgrund welcher Analysen geht man von wieviel Besuchern aus? Was sind die bereit für einen Saunabesuch zu zahlen? Wie hoch wären davon ausgehend die Investitions- und Betriebskosten? Alles offene Fragen!

Ohne ein Konzept mit einem entsprechenden mit einer sauberen Kalkulation (Businessplan bei Unternehmen) ist eine Investitionsentscheidung unseriös und grob fahrlässig!!! Soll es eine Edelsauna mit hohen Investitionskosten und hohen Unterhaltskosten werden oder eine ganz einfache Sauna? Bei 500.000 € Betriebskosten für Energie, Wasser und weiterer Sachkosten (wie Handtücher und deren Reinigung) und Personalkosten sowie  Abschreibungen in Höhe von 100.000 € jährlich über 20 Jahre bei zwei Mio. € Investitionen reichen beispielsweise bei 40.000 Besuchern/100 pro Tag und 15 € Eintritt die Einnahmen zwar zur Deckung der laufenden Ausgaben aber nicht zur Deckung der Gesamtkosten inkl. Abschreibungen. Eine Erhöhung der Eintrittspreise dürfte zum Rückgang der Besucher und damit ggf. zu niedrigen Einnahmen führen, denkbar sind aber auch höhere Baukosten, niedrigere Besucherzahlen usw.

Der Magistrat ist aufgefordert, erst man seine Schularbeiten zu machen!! Wenn Stadtverordnete ohne ein Betreiberkonzept/Businessplan entscheiden, dann handeln diese grob fahrlässig!

6. April 2013
14:50
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Das ist aber schade – daß das mit Deiner Sesamstraße nix wird !

Hier schon mal der leichteste Teil der Hausaufgaben – die Eintrittspreise in der näheren Umgebung:

Eschborn – Wiesenbad – 0,71 € bis 9,50 € pro Stunde (x h = 9,50 €)
http://www.eschborn.de/stadt-kultur-und-tourismusinformationen/wiesenbad/

Bad Homburg – Seedammbad – 0,71 € bis 10,- pro Stunde (x h = 10,- €)
http://www.stadtwerke-bad-homburg.de/cms/Seedammbad/Preise/Eintrittspreise_seit_1._Januar_2011_.html

Königstein – Kurbad – 1,07 € bis 10,00 pro Stunde (2,5 h = 10,- € / Tag = 14,- €)
http://www.kurbad-koenigstein.de/de/oeffnungszeiten-und-preise/preise.aspx

Hofheim – Rhein Main Therme – – 1,29 € bis 15,00 € pro Stunde (3h = 15,- € / Tag = 18,- €)
http://www.rhein-main-therme.de/preise.html

Bad Homburg – Taunus Therme – 1,45 € bis 13,00 € pro Stunde (3h = 15,- € / Tag = 24,- €)
http://www.taunus-therme.de/preise.html

Nordwestzentrum – Titus Therme – 2,20 € bis 9,00 pro Stunde (2 h = 8,- € / Tag = ? €)
http://www.bbf-frankfurt.de/Erlebnisbaeder_Titus_Preise.htm

Rödelheim – Rebstock Bad – 3,64 € bis 9,00 € pro Stunde (3h = 11,- € / Tag ?)
http://www.bbf-frankfurt.de/Erlebnisbaeder_Rebstockbad_Preise.htm

Bad Homburg – Kur Royal – 10,00 € bis 12,50 € pro Stunde (2h = 25,- € / 4h = 40,- €)
http://www.kur-royal.de/preise/index.htm

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 99

Zurzeit Online:
6 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 0

Mitglieder: 180

Moderatoren: 6

Administratoren: 1

Forumsstatistiken

Gruppen: 4

Foren: 54

Themen: 1120

Beiträge: 6658

Neuste Mitglieder:

Ansgar Gartner, florian kelly, Alex Dalls, King Twelve, test user, RUPERT KÖHLER, Desmond Schraner, Peter Boell, Administrator, AKS

Moderatoren: Graham Tappenden: 1032, Bernd at Lokki: 1661, BrunnenTreff: 224, Facebook Kommentar: 338, BrunnenTreff.: 149, Facebook Kommentar.: 164

 

OpenStreetMap Karten sind © OpenStreetMap-Mitwirkende

Regionaler Flächennutzungsplan Ausschnitte sind © Regionalverband FrankfurtRheinMain

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen