Avatar
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Match —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_Related Verwandte Themen sp_TopicIcon
Anbindung Weingärtenumgehung berührt mehrere Wohnviertel und Vororte nachhaltig!
6. August 2013
14:30
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Kern-Nutzen und Vorteile der Troglösung

 

  Nutzen Vorteile
Anwohner Durchgangsstrassen
  •  Nassauer Strasse
  •  Adenauerallee
  •  Liebfrauenstrasse
  •  Oberhöchstadter Strasse
  •  Homburger Landstrasse
Durchgangsverkehr nachhaltig abbauen, der mehr als 40 %/60 % des Verkehrsaufkom-mens auf nebenstehenden Strassen ausmacht.

Umweg vom   Süden zur Innenstadt produziert Zusatzverkehr von Homburger Landstrasse bis   zur Oberhöchstadter Strasse

Nur neue Tangente mit Entlastung vom Durchgangsverkehr sowie Umwandlung der Nassauer Strasse in Anliegerstrasse sichert Einhaltung gesetzlich vorge-schriebener  Lärm-/Emissionsschutz-werte
Wohnviertel im Nahbereich
  •  Aumühlenviertel
  •  Neurothviertel
  •  Goetheviertel
  • Homburger Viertel
Nachhaltige   Reduzierung der Schallbelastung.

 Quartiere, öffentliche Einrichtungen,   Parkplätze und Einkaufsbereiche sowie Büros und Wohn­viertel der Stadt sind gut   erreichbar

Zügige und   unkomplizierte Erreichbarkeit lokaler/regionaler Ziele, Gewerbegebiete sowie gute Anbindung an Fernstrassen und Autobahn.
Vorteile für folgende Vororte
  •  Bommersheim
  •  Weißkirchen
  •  Stierstadt
Bessere Erreichbarkeit der Innenstadt vom Weißkirchen: 14 Ampelanlagen auf jetziger Tangente fallen weg!

Neue Tangente ergänzt zeitraubende Ortsdurchfahrt von West nach Ost.

Aktive Schallschutzmassnahmen   für Bommersheim entlang der Bahn mit Projektrealisation denkbar.

Wegfall weiträumiger Umfahrung entlastet Stierstadt nennenswert.

Durchgangsverkehr
  •  Taunusquerverkehr = Bad Homburg/Hintertaunus   nach Kronberg/Hofheim
  •  Berufsverkehr = Hintertaunus nach Frankfurt/Eschborn   und umgekehrt
Durchfahrt durch Oberursel ist durch Staus wegen Halt vor   Ampeln und U-/S-Bahn-Übergängen gekennzeichnet.

Anfahrende Busse & Lkw‘s verursachen hohe   Schall-/Emissionsbelastungen.

Wegfall einer Vielzahl von Ampelkreuzungen und Beseitigung   der U-/S-Bahn-Übergänge sichert zügigere Ortsdurchfahrt.
Fussgänger/Radfahrer
 und insbesondere Schüler
Beseitigung von Gefahrenpunkten durch neue Fussgänger-, Rad- und Schulwege Sichere   & bedarfsgerechte Verbindung von/zur Innenstadt, Schulen, Drei Hasen
U-/S-Bahn-/Bus-Fahrgäste Optimierte Umsteigebeziehungen sowie gesonderte Kiss-and-ride-Halteplätze Überdachter Busbahnhof und besserer Standort für Taxen
Optische Aufwertung 
 des Tors zur Innenstadt
Verkehrsberuhigung um Alleenpark, Grünzug vom Bahnhof bis zu den Drei Hasen sowie Spiel-Freizeitachse  steigert die Aufenthaltsqualität in der südlichen Vorstadt Wegfall des Durchgangsverkehrs erhöht die Attraktivität des Wohn- und   Einkaufs-Standorts nachhaltig

 

Eine entscheidende Prämisse zur Verkehrsverlagerung ist das Vorhandensein einer Ost-West-Tangente, die den zusätzlichen Verkehr aufnehmen kann.  Die Nassauer Strasse kann dies auf der jetzigen Trasse nicht.

Die Anbindung der Weingärtenumgehung und Erschliessung des Güterbahnhofareals ist mehr als ein Strassenprojekt! Weitere Informationen:
http://www.brunnentreff.de/forum/oberursel-bahnhofsareal/vorstellung-der-alternative-trog-s-bahn-nahe-strasse-mit-trog-ohne-u-bahn-verschwenkung-h/

Anstehende Termine:

  1. Eingang des überarbeiteten Plans von Schüßler-Plan aufgrund des Abschlussgesprächs mit Bürgerforum BrunnenTreff-
  2. Stadtgespräch  am 20. Aug. 2013 – 20:00 Uhr = Zum Schwanen
  3. Einladung / Tagesordnung >>> http://www.brunnentreff.de/forum/oberursel-stadtgespraeche/

  4. Runder Tisch = 27. Aug. 2013
  5. Bürgerdialog = Termin ???
  6. Beratung in den städtischen Gremien
  7. Entscheidung durch das Stadtparlament
6. August 2013
14:32
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Kernziele des Bürgerforums BrunnenTreff:

Uns alle eint das Ziel, die Innenstadt sowie die Nassauer-, Oberhöchstadter Strasse, Adenauerallee, Homburger Landstrasse und auch die Nassauer Strasse vom Durchgangsverkehr zu entlasten, zugleich aber auch den Wohn- und Einzelhandelsstandort sowie die Attraktivität von Oberursel und die Verweilqualität zu steigern.

Unter Berücksichtigung der Anregungen in Verbindung mit der Präsentation im Rahmen der letzten Sitzung des Runden Tisches und der Anregungen von Schüßler-Plan – dem von der Stadt beauftragten Planungsbüro – im Rahmen der Machbarkeitsstudie wurden verschiedene Planungsalternativen mit vielfältigen Varianten für den west- und östlichen Bereich sowie für den mittleren Bereich entwickelt und mittels folgender Kriterien geprüft und wieder verworfen:

Kernziele: Beispiele:
Sicherheit für Fussgänger   und insbesondere Schüler Überquerungen an   Adenauerallee und neben der U-Bahnbrücke, zwei neue Schulwege und   Radwegekonzept
Lärm- und Emissionsbelastung senken Trog ist einzig bekannter   Ansatz, um ges. Schallschutz zu erfüllen (64/54 dBA)
Zügiger Verkehrsfluss und Entlastung vom Durchgangsverkehr Neue Trasse mit Abstand   zur Wohn­bebauung & Nutzung zweiter Ebene
Bahnhofsumfeld und   Alleenpark aufwerten Verlängerung des   Alleenweges und Verkehrsausdünnung vor dem Park
Grünflächen erhalten und   ausbauen Durchgängiger und   schallgeschützter Grünzug = Allee bis zu den Drei Hasen

 

Es versteht sich, dass es keinen Plan geben kann, der allen Wünschen gerecht wird. Aber ich der Überzeugung, dass ein fairer Kompromiss gefunden wurde, der dem Gemeinwohl, Verkehrsteilnehmern, Einzelhandel und betroffenen Anwohnern gerecht wird. Es wäre im Interesse der Sache gut, wenn der mit  Schüßler-Plan weiterentwickelte Plan von diesen im Rahmen des nächsten Tisches präsentiert würde.

6. August 2013
14:35
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline
6. August 2013
14:42
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline
6. August 2013
14:49
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Raster zum Ermitteln der Hauptkosten-Blöcke

 

                                                                                         Zahlen sind nur Muster ohne Wert!

Westlicher Bereich

Variante 1
 
Angaben in Mio. €

Variante 6.1a: Troglösung

Angaben in Mio. €

Anbindung Weingärtenumgehung

0,6

0,6

Rampe / Trog (200 m á 20.‘)

U-Bahn-Verlegung

150 m = 40.000 €/m

2,0

6,0

4,0

Fussgängerplateau bzw.
  Kreuzung Adenauerallee

0,5

0,5

Ampelanlagen = 13 Anlagen

– Wartung 52 x 5.000 €/x 10 Jahre

1,3
  2,6

 

Mitte – Bahnhofsbereich

 

 

Trasse /Rampe

0,5

0,5

Kreuzung Feldbergstr./ Kreisel

0,5

0,5

Trasse / Rampen

0,5

U-Bahn-Brücke

1,5

Bus-Bahnhof, Taxenplatz und Parkdeck mit Zufahrt

0,5

0,75

 

Östlicher Bereich

 

 

Kreisel Zeppelinstr /

Erschliessungsstrasse

0,5

0,5

Trasse / Kreisel Ausziehgleis

 

0,5

Neue Tangente an S-Bahn

1,0

Kreisel & Anbindung 3-Hasen

1,0

Schallschutz = Bommersheim

0,2

0,2

 

Grundstückserwerb

 

VGF-Gelände & Dienstgebäude

1.250 m² – Buchbinder =0,8  

6.250 m² – Raab-Karcher = 5,0

8.000 m² = 4,0

Entfällt, weil Grundstücke

nicht benötigt werden

8.000 m² = 4,0

Bruttoausgaben/-Aufwendungen                        26 Mio. € – ??                               16 Mio. € – ??

 

Einnahmen aus Flächenvermarktung
 
= 1,5 ha   bzw. 2,5 ha

Hoher Flächenverbrauch und   Zerstückelung des Areals
  durch Erschliessungsstrasse

15.000 x 700 = 10,5 Mio. €

Höhere Erlöse durch   geringeren Flachenverbrauch und ungeteilte Grundstücke

25.000 m² á 800 € = 20   Mio. €

Durch An- und Verkauf der Flächen seitens der VGF und Raab-Karcher dürfte Stadt nichts verdienen.

                                                                         Netto -12 Mio. € ??         Überschuss + 4 Mio. € ??

 

Zahlen sind nur Muster ohne Wert!

Weitere zu beachtende Kosten:

  • Planungskosten
  • Gebühren und Abgaben
  • Projektierung und Steuerungskosten

Differenzierte Zahlen liegen uns nicht vor. Korrekturen sind seitens der Stadt leicht umsetzbar.

7. August 2013
10:05
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Troglösung 6a: Berücksichtigte Ideen, Gesichtspunkte und neue Ansätze!

 

  1. Neue Trasse entlang der S-Bahn
  2. Schliessung S-Bahn-Übergang an der Adenauerallee
  3. Trog von Weingärtenumgehung bis zur Adenauerallee
  4. Unterquerung der U-Bahn durch die neue Bahnhofstrasse
  5. Schienengleichen U-Bahn-Übergang Nassauer Strasse beseitigen
  6. Einhausung der Bahnhofstrasse und Schallschutz für Bommersheim
  7. Kreuzungsfreie Schulwege vom Bahnhof zum Gymnasium und Schulzentrum
  8. Gut geschnittene Flächen ermöglichen preisoptimierte Grundstücksvermarktung
  9. Spiel- und Freizeitachse für alle Altersgruppen zwischen Bahnhof und Gleisdreieck
    = Spielplatz zwischen Bahnhof und Bahnübergang und Biergarten auf Landzunge zwischen S-/U-Bahn hinter Bahnwärterhaus
  10. Nassauer Strasse als Anliegerstrasse vom Bahnhofskreisel zur ‚kleinen‘ Berliner Strasse
  11. Kreisel = südlich der Feldberg- und Berliner Strasse, Drei Hasen und ggf. Brennersmühle
  12. Konsequenter Verzicht auf Linksabbieger, die zügigen Verkehrsfluss nachhaltig hemmen
  13. Bebaubares Areal der Bahnhofstrasse über Homburger- und Drei-Hasen-Kreisel erschliessen
  14. Homburger Landstrasse, Oberhöchstadter Strasse sowie Adenauerallee
    und insbesondere Nassauer Strasse nachhaltig vom Durchgangsverkehr entlasten
  15. Geringere Ausgaben, weil Raab-Karcher- und Buchbinder-Grundstücke nicht benötigt werden
  16. Fusswege- und Radwegenetz unter Einbindung des Gymnasiums und des Schulzentrums
  17. Umwandlung der Adenauerallee als Einbahnstrasse vom Bäreneck zum Feldbergkreisel
  18. Fahrgeräusche der U-Bahn durch Erhöhung des Überbaus der Gleise in Kurve mindern
  19. Biergarten im Gleisdreieck der U- und S-Bahn hinter Parkplatz am Bahnwärterhäuschen
  20. Ausziehgleises durch Verlegung der Wechselweichen in die U-Bahn-Trasse verkürzen
  21. Neuer Radweg nach Bad Homburg von PU-Ost-Rampe bis zur S-Bahn-Brücke Zeilweg
  22. Zufahrt zum Parkstreifen vor Ärztehaus über Neurothstrasse bzw. Adenauerallee
  23. Baumschneise hinter „Parkallee“ parallel zum Alleenweg in Nord-Süd-Richtung
  24. Torhaus mit Kiosk als Abschluss des Trogs neben dem Fussgängerplateaus
  25. Parkplatz Adenauer Zentrum zum Parkdeck mit drei Ebenen umbauen
  26. Neue WC’s im Bahnhofsbereich = Busbahnhof und neuem Torhaus
  27. Parkhaus mit integriertem und somit überdachten Bus-Bahnhof
  28. KISS an Ride-Plätze gegenüber PU-Ost-Aufgang und Parkdeck
  29. Radweg entlang der Berliner Strasse statt einiger Parkplätze
  30. Grünzug mit Fussweg vom Bahnhof bis zu den Drei Hasen
  31. Nutzung des ehemaligen VGF-Gebäudes als Jugendtreff
  32. Verzicht auf Fly-Over – zeitversetzter Rückbau denkbar
  33. Taxenstand direkt neben Treppenaufgang PU-Ost
  34. Verzicht auf Ampelanlagen auf gesamter Trasse
12. August 2013
09:32
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Vision   2017

ž Gelichteter Verkehr in der Innenstadt lädt zum   Bummeln, Shoppen und Flanieren ein

ž Gesicherte Schulwege zum Gymnasium und   Schulzentrum

ž Höhere Attraktivität von Oberursel als Einkaufs-   und Aufenthaltsort

ž Alleenpark als Freizeit- / Spielachse und   Treffpunkt für Bürger – Besucher

 

Westlicher Bereich

  1. Trog von Weingärtenumgehung bis Adenauerallee
  2. Aktiver Schallschutz – Lärmminderung 15 bzw. 20 dB(A)
  3. gefahrlose und kreuzungsfrei Fussgänger- und Rad-Überquerungen
  4. Trog steigert Verweilqualität im Alleenpark und Bahnhofsumfeld
  5. Spiel- und Freizeitachse vom Gleisdreieck bis Bahnhof (Kinderspielplatz, Biergarten im Bereich der Landzunge)

Mittlerer Bereich

  1. Ebenerdige Kreuzung Höhe Feldbergstrasse
  2. Unterführung an der U-Bahn in der Kurve
  3. Neue Schulwege vom Bahnhof zum Gymnasium entlang U-Bahn und zum Schulzentrum
  4. Adenauerallee ist Einbahnstrasse in Richtung Bahnhof
  5. Busbahnhof und Parkdeck hinter Fussgängerrampe PU-Ost
  6. Taxenstand neben PU-Ost

Berliner Kreisel

  1. Rampe von U-Bahn-Unterquerung zum Berliner-Kreisel
  2. Zu- und Ausfahrt vom Kreisel zum Parkdeck
  3. Ausfahrten in Richtung Bahnhof, Berliner Strasse und Drei Hasen
  4. Zufahrt zum Bus-Bahnhof – Ausfahrt über Feldberstrasse

Östlicher Bereich

  1. Trasse entlang der S-Bahn = Absenkung senkt Schall
  2. Gartenstadt entlang der neuen Ost-West-Verbindung über die Kreisel anbinden
  3. Grünzug zwischen neuen und alten Grundstücken
  4. Kreisel mit Bypässen an den Drei Hasen

Basierend auf Diskussionen im
BrunnenTreff und in den Stadtgesprächen

                       

Folgende Benutzer haben sich bei Heinz Renner für diesen nützlichen Beitrag bedankt:

Bernd at Lokki
15. August 2013
15:38
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Rechtzeitig vor dem Stadtgespräch am 20. Aug. 2013 im “Schwanen” liegt der überarbeitete Plan mit den im Abschlussgespräch besprochenen Änderungen vor, so die Mitteilung seitens Schüßler-Plan – dem von der Stadt mit der Machbarkeitsstudie beauftragte Planungsbüro.

Folgende Benutzer haben sich bei Heinz Renner für diesen nützlichen Beitrag bedankt:

Bernd at Lokki
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 99

Zurzeit Online:
5 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 0

Mitglieder: 180

Moderatoren: 6

Administratoren: 1

Forumsstatistiken

Gruppen: 4

Foren: 54

Themen: 1121

Beiträge: 6659

Neuste Mitglieder:

Ansgar Gartner, florian kelly, Alex Dalls, King Twelve, test user, RUPERT KÖHLER, Desmond Schraner, Peter Boell, Administrator, AKS

Moderatoren: Graham Tappenden: 1032, Bernd at Lokki: 1661, BrunnenTreff: 224, Facebook Kommentar: 338, BrunnenTreff.: 149, Facebook Kommentar.: 164

 

OpenStreetMap Karten sind © OpenStreetMap-Mitwirkende

Regionaler Flächennutzungsplan Ausschnitte sind © Regionalverband FrankfurtRheinMain

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen