Avatar
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Match —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Vorstellung der Alternative "Strassen vor dem historischen Bahnhofsgebäude" (F)
25. Juni 2013
23:07
Avatar
Facebook Kommentar.
Moderator
Bahnhofsareal Verwaltung

Members

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Verified

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 164
Mitglied seit:
5. März 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

In der Gruppe Facebook > Orscheler Ding tauchte ein völlig neuer Vorschlag auf:
Die Strassenführung unmittelbar vor dem gerade erst sanierten Bahnhofsgebäude (als Einbahn- oder gegenläufige Hauptverkehrsstrasse)
!!! http://www.brunnentreff.de/wp-content/sp-resources/forum-smileys/sf-embarassed.gif

http://www.brunnentreff.de/wp-content/sp-resources/forum-image-uploads/bernd-lokki-peppler/2013/06/Variante-1-2.JPG

Heinz Renner : Der Bahnhofs-Bereich ist der zentrale Verkehrsknoten und das Tor zur Innenstadt von Oberursel. Eine Verkehrszelle, in der auf engem Raum sich alle Verkehre kreuzen und die von Fussgängern und Radfahrer bzw. Schülern und Berufstätige stark frequentiert wird.
Mit Anschluss der Weingärtenumgehung steigt die Verkehrsbelastung in diesem Bereich dramatisch. Davon ausgehend ist eine Trennung des Autoverkehrs vom Fussgänger- und Radverkehr ein elementarer Verkehrssicherheits-Beitrag.
Im Rahmen des Stadtgespräch am 26. Juni 2013/20:00 Uhr – Stadthalle/Raum St. Ursula wollen wir auch über die zwei neuen Varianten für den neuralgischen Bereich zwischen Berliner Strasse und Adenauerallee sprechen.
weitere Informationen:
>>> http://www.brunnentreff.de/forum/oberursel-bahnhofsareal/varianten-zur-planungsalternative-s-bahn-strassen/#p1477

Heinz Renner : Variante 2 = einspurige Bahnhofstrasse
http://www.brunnentreff.de/wp-content/sp-resources/forum-image-uploads/bernd-lokki-peppler/2013/06/Variante-2.2.JPG

Heinz Renner : Einspurige Bahnhofstrasse – Bereich um Feldbergstrasse
http://www.brunnentreff.de/wp-content/sp-resources/forum-image-uploads/bernd-lokki-peppler/2013/06/Variante-2.2-Detail.JPG

Heinz Renner : “Runder Tisch = Bahnhofsprojekt”
am 20. Juni 2013 fand die konstituierenden Sitzung des Runden Tisches statt. Soeben haben wir mit Blick darauf die zwei Varianten für die Planungsalternative “S-Bahn-Strassen” erarbeitet.
Da es keinen Generalverkehrsplan bzw. Verkehrskonzept für Oberursel gibt, sind Wechsel wirkungen der in der Bürgerversammlung vorgestellten Planungsalternativen bzw. den Varianten auf die Verkehrsbeziehungen in der Innenstadt nicht greifbar – auch nicht mit Blick auf die Bärenkreuzung!
Vor diesem Hintergrund wäre es nicht klug, in der nächsten Stadtverordnetensitzung über den Umbau des Bärenecks abzustimmen.
Informieren und mitmachen:
Es geht um unsere Stadt!

Stadtgespräch = 26. Juni 2013/20:00 Uhr – Stadthalle

Markus Schramm : Wer hat sich denn den Doppelkreisel einfallen lassen…. was soll das bringen, ausser Chaos bei nicht so “tollen ” autofahrern

Bernd Lokki Peppler : Uh – bei dem Doppelkreisel musste ich auch erstmal doppelt hingucken !
Vielleicht bekommen wir den morgen abend in der Stadthalle erklärt ?

Markus Schramm : vielleicht soll man da als 8 durchfahren wäre ja auch mal was….

Markus Schramm : ich frag mich was das bringen soll…. einer mit größerem Durchmesser und mehr ausfahren das genügt…

Markus Schramm : ja aber nicht bei einem doppelkreissel…

Bernd Lokki Peppler : In dem Vorschlag steckt wesentlich mehr Sprengstoff als nur dieser Brezelkreisel – schau mal genau hin:
Da gibt es eine Einbahnstrasse direkt vor der Lounge
…und die PU-Ost wird bis zum Ärztehaus erweitert !

Bernd Lokki Peppler : …und bei “Variante 1” wird gar eine zweispurige Strasse direkt vor der Lounge / Tanzschule vorgeschlagen !!!

Markus Schramm : ich verstehe alle vorscghläge nicht…waum wird es nicht einfach gut und günstig gemacht, anstatt chaos auf die straße zu bringen und unnötige Straßen zu bauen und Millionen zu verschwenden

Bernd Lokki Peppler : “einfach gut und günstig” klingt genial !!!
Markus, komm zum runden Tisch am 03.Juli 2013 und unterbreite dort Deinen genialen Vorschlag (ich überlasse Dir gerne meinen Platz)
…oder komm´ zumindest morgen abend ab 20:00 in die Stadthalle !
Eine Begehung wird es in den nächsten Tagen auch noch geben…

Markus Schramm : ich versuche es einzurichten denke aber jetzt schon das es nicht klappt…. na ich könnte ja wirklich mal ein Vorschlag einreichen… kann man das machen ? und was bringt es ?

Heinz Renner : Heinz Renner Variante 1 = Zweispurige Bahnhofstrasse
Hatte fälschlicherweise den Rohentwurf angehängt. So sieht die richtige Variante mit dem Sekantenkreisel aus. Wenn ich es richtig interpretiere, dann akzeptierst Du den Rest?
http://www.brunnentreff.de/wp-content/sp-resources/forum-image-uploads/bernd-lokki-peppler/2013/06/1044057_180545475447578_1369744996_n.jpg
Nach dem Plan würde die Nassauer Strasse auf der ganzen Länge zur Anwohnerstrasse und die Feldbergstrasse ist als Einbahnstrasse ausgelegt. Es gäbe für Fussgänger und Radfahrer eine Untertunnelung der neuen Bahnhofstrasse sowie der U-Bahn.
Heinz Renners Foto folgt

Bernd Lokki Peppler : Heinz, Deine Vorschläge sind konsequent !
Für einige vielleicht zu konsequent !?

Markus Schramm : was das sind vorschläge von heinz ???
Markus Schramm das ist ja klasse das man sich so beteiligt

Heinz Renner : Es gibt gute Vorschläge und andere.
Von den beiden Vorschlägen stammt nur einer von mir.
Jetzt würde es mich freuen, welchen Ansatz Du präferierst?
Mal sehen, wen wir morgen begeistern können.

Markus Schramm : In allen 3 Varianten gibt ein Bahnhofstr. direkt Zeichen Lounge und UBahn, muss die sein??? Das ist was mir nicht so gefällt

Bernd Lokki Peppler : Müssen muss das nicht (aber es könnte)
Bisher wurden eigentlich nur Vorschläge gemacht, die den Bereich zwischen Lounge und U-Bahn verschonen (jetzt gibt es halt auch mal eine Alternative, wo dies nicht der Fall ist)
Gewünscht wurde das während unserer Treffen bereits mehrfach von unterschiedlichen Personen (auch aus der Politik)

Es wurde vorgestern auch ein Vorschlag gemacht, der links und rechts der U-Bahn einen teilweise überdeckten “Trog” vorsieht (allerdings bisher nur verbal – nicht grafisch)

Einen Überblick über die bisherigen Alternativen verschaffst Du Dir am besten unter http://www.brunnentreff.de/forum/oberursel-bahnhofsareal/inhaltsverzeichnis-bahnhofsareal/

Bisher haben mehr als 48 Personen an der Entstehung dieser Vorschläge mehr oder weniger intensiv mitgewirkt (Anwohner, interessierte Bürger – aber auch Stadt- und Regionalplaner)
Am runden Tisch wird das noch interessanter (da dort dann neben der Verwaltung auch Interessensgruppen wie Ärztehaus, Bahnhofsgebäude, Mövenpick, Fokus.O etc eingebunden sein werden)

Bernd Lokki Peppler am 05.07.2013:
Tja Markus, wo warst Du am 03.07.2013 mit Deinem “genialen Vorschlag” ?
Der “runde Tisch” funktionierte trotz Öffentlichkeit hervorragend (und jeder kam zu Wort)

26. Juni 2013
09:07
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Mich wundert, dass ohne Absprache mit dem Verfasser Informationen aus einem anderen Medium eingestellt werden, obwohl die Basisinformation unter

http://www.brunnentreff.de/forum/oberursel-stadtgespraeche/grundlagen-fur-stadtgesprach-am-26-juni-2013-2000-uhr-stadthalle-raum-st-ursula/

mit dem Hinweis enden, dass die Pläne nach dem Stadtgespräch – also nach Abstimmung mit den Teilbehmern – einfestellt werden. Rätselhaft ist, dass selbst eine falsche Skizze eingebunden wurde. Das bringt keinen Nutzen und verwirrt. 

26. Juni 2013
09:53
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Hier noch die an anderer Stellte eingestellten Fragemente
zur Vorbereitung des heutigen “Stadtgesprächs”:

Leitgedanke für Schlüsselprojekt, das Verkehr und Entree von Oberursel prägt Erfolgsschlüssel: Erstklassige Lösungsansätze sichern Akzeptanz Betroffener

Grafiken und Fotos am 25. Juni in facebook unter -> Oberurseler Ding

Eine vom gegenseitigen Respekt gekennzeichnete offene, partnerschaftliche und unvoreingenommene Zusammenarbeit – angemessene Vor- und Nachbereitung vorausgesetzt – zielt auf ein zügiges Erarbeiten eines Realisationsvorschlags.

Kennzeichen:

  • Durchgängige Orientierung am Nutzen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer!

Jenseits von Wünschen Träumen und Hoffen gilt es, unter Beachtung gegebener Restriktionen und unterschiedliche Interessen mit Blick auf einen zukunftsweisenden Lösungsansatz abzuwägen.

Eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Lösung verbunden mit offener und dialogorientierter Grundhaltung sichert Identifikation und Akzeptanz, was zugleich Wiederstände bei der Umsetzung minimiert.

 

1. Schritt: Nutzen nach Verkehrsteilnehmern und Verkehrsarten ausgehend von Visionkonkretisieren.
2. Schritt: Strategie ausgehend von gegebenen Rahmenbedingungen unter   Berücksichtigung von Hebeln und Hemmnisse sowie verfügbaren Ressourcen (Personal, Mittel und Zeit) aus Leitbild (Muster) fixieren.
3. Schritt: Die vorliegenden drei Planungsalternativen sowie die beiden neuen   Varianten mittels Bewertungsmatrix bewerten (Muster)
4. Schritt: Leitbild und Konzept sowie Schwerpunkte und Kernaussagen als   Grundlage für Präsentation ggü. Medien und Öffentlichkeit abstimmen und drei   Referenten benennen.

—-

Verkehrsteilnehmer

Nutzen

1. Fussgänger und Radfahrer Sichere und bedarfsgerechte Verbindungen von und zur Innenstadt, Schulen, Drei Hasen – insb. Schüler und ÖPNV-Nutzer
2. Anlieger Angemessener Lärm- und Emissionsschutz
3. Busfahrgäste Günstiger Übergang zwischen Bussen, S- und U-Bahn sowie   kreuzungsfreier Zugang zur Innenstadt und Schulen
4. Geschäfts- und   Praxeninhaber Gute Erreichbarkeit für Fussgänger sowie Parkplätze im Nahbereich und   vertretbare Anlieferungsmöglichkeiten
5.Taxinutzer Taxenstandort in der Nähe der Haltestellen von U- und S-Bahn

—-

Fussgänger
Radfahrer
S-Bahn
U-Bahn

Busse

Taxen

Ziel-/Quellverkehr
Berufsverkehr

 

Anwohner
Besucher

 

Schüler
Pendler

Einkäufer

Pendler

Pkw’s
Lieferfahrzeuge

Schwerverkehr

Anlieferverkehr
Besucherverkehr
Geschäfte
Praxen / Büros

Öffentliche Einrichtg.

Verkehrsarten Betrachtungsbereiche
1. Quellverkehr Unkomplizierte Erreichbarkeit lokaler und regionaler Ziele und gute   Anbindung an Fernstrassen und Autobahn
2. Zielverkehr Gute Anbindung der Quartieren, öffentlichen Einrichtung und  Einkaufsbereiche sowie Büros und Gewerbebereiche
3. Schülerverkehr Sichere und bedarfsgerechte und dadurch akzeptierte Schulwege vom und   bis zum Verkehrsknoten und zur Innenstadt bzw. Schulen
4. Einkaufsverkehr Angemessene Zahl von Kurzzeit-Parkplätzen im Nahbereich
5. Anlieferverkehr Behinderungsfreie Anlieferung von Waren und Gütern
6. Berufsverkehr Langzeit-Parkplätzen für ÖPNV-Nutzer im Bahnhofsbereich
7. Durchgangsverkehr Stetiger und zügiger Verkehrsfluss durch weitestgehenden Verzicht auf   Ampeln und Nutzung von Kreiseln

—-

Quartiere

Verkehrsräume

Neurothviertel Bahnhofsareal
  •   Neue Bahnhofstrasse zwischen Adenauer Kreisel    und Homburger Kreisel
   neues Mischgebiet? Güterbahnhofsareal
  •   Neue Homburger Strasse zwischen S-Bahn und      Nassauer Strasse
Goetheviertel Ost-Bereich
  •   Nassauer Strasse zwischen Homburger Kreisel    und Drei Hasen Brücke
Aumühlenviertel
Gattenhöfer Viertel
West-Bereich
  •   Neue S-Bahn-Strasse zwischen Hessentagskreisel   /Weingärtenumgehung und Adenauer Kreisel

begünstigt: Homburger und Oberhöchstadter Viertel

indirekt betroffen: Herzberg- und Feldbergviertel

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 99

Zurzeit Online:
5 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 0

Mitglieder: 182

Moderatoren: 6

Administratoren: 1

Forumsstatistiken

Gruppen: 4

Foren: 54

Themen: 1121

Beiträge: 6659

Neuste Mitglieder:

Marianne Pohlner, Sabine Pitschula, Ansgar Gartner, florian kelly, Alex Dalls, King Twelve, test user, RUPERT KÖHLER, Desmond Schraner, Peter Boell

Moderatoren: Graham Tappenden: 1032, Bernd at Lokki: 1661, BrunnenTreff: 224, Facebook Kommentar: 338, BrunnenTreff.: 149, Facebook Kommentar.: 164

 

OpenStreetMap Karten sind © OpenStreetMap-Mitwirkende

Regionaler Flächennutzungsplan Ausschnitte sind © Regionalverband FrankfurtRheinMain

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen