Avatar
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Match —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Ausblick auf 2015: Prioritätenübersicht - Stand: 15. Dez. 2014
15. Dezember 2014
16:08
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline
A-Priorität = hohe Dringlichkeit und hohe Wichtigkeit
. Vision und Leitbild: Konzepte erarbeiten & mit Prioritäten verabschieden
. Haushaltsausgleich 2016
. Belastungen der Familien für Kinderbetreuung minimieren
 
B-Priorität = hohe Dringlichkeit und niedrige Wichtigkeit
. 50 neue Unterkünfte für weitere 200 Flüchtlinge &neue Gebäude für 150
Plätze in heutiger Flüchtlingsunterkunft (statt 210 Plätze) bis Ende 2015
. Nachhaltiger Haushaltsausgleich erfordert Stärkung der Effizienz der
Kernverwaltung und der Eigenbetriebe als stetigen Prozess
. Verkaufsförderungsaktivitäten für kleine Geschäfte als Hebel zur
Umsatzbelebung und zur Stärkung des Einkaufsstandorts statt Events
C-Priorität = niedrige Dringlichkeit und hohe Wichtigkeit
. Wirtschaftsförderung als Stabsstelle dem Bürgermeister unterstellen
(Kennzeichen für Wertigkeit & Gewicht der WiFö im Aussenverhältnis)
. Ost-West-Trasse: nachhaltige Auswirkung auf Stadtentwicklung
Mehreinnahmen weil grössere Fläche & besserer Zuschnitt
akzeptable, weil zukunftsweisende & nutzenstiftende Lösg für Anwohner,
und alle Verkehrsteilnehmer sowie Steigerung der Aufenthaltsqualität
. bezahlbaren Wohnungsbau fördern u.a. Bereich ehemaliger Güterbahnhof
. Verkehrskollaps um das Adenauer Zentrum durch geänderte Verkehrsführung
verhindern
D-Priorität = niedrige Dringlichkeit und niedrige Wichtigkeit
. Belastungen der Familien für Kinderbetreuung minimieren
KiTa-Leitungen in Betreuung integrieren
= u..a. Entlastung von administrative Arbeiten = Verwaltungsfachkraft
= mehr Zeit für Kernaufgaben für Betreuung durch Leitung
. Bedarfsorientiertiertes und nachhaltiges Betreiberkonzept für Stadthalle
. Fachausschüsse verkleinern/Ortsbeiräte auflösen = symbolische Politik
Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es versteht sich, dass es hinsichtlich der Prioritäten unterschiedliche Auffassungen geben kann. Interessant wäre die Diskussion um eine solche Prioritätenübersicht und deren stetiger Fortschreibung im Zeitverlauf. Damit würde für Bürger transparent, wie die Fraktionen Dringlichkeit und Wichtigkeit vor dem Hintergrund des Gemeinwohls, Gruppen- bzw. Einzelinteressen einstufen!
15. Dezember 2014
16:14
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Themenbezogene Betrachtung
1. Effizienz der Verwaltung/Eigenbetriebe = schlankere Organisationsstruktur, Konzentration auf Kernaufgaben. Ablauf- und Aufbauorganisation aller Orga-Einheiten und Eigenbetriebe als Organisationsentwicklungs-Grundlage infra
ge stellen. Flache Hierarchien, Personalausstattung nach Organistionseinheiten, Strukturkosten & Sachaufwand, interkommunale Kooperationen …

2. Haushaltsausgleich/Finanzen
Organisations-/Effizienzuntersuchung nicht nur für Sozialbereich sondern auch für den GB Stadtplanung und Bauaufsicht (Nutzen der Verlagerung zum Kreis?), Zweitwohnsitzsteuer (Einnahmen = 20 % von 1.500 = 300 x 1.000 €), interkommunale Kooperationen

3. Bedarfsorientierung = Bedarf der Bürger, Betroffener und Wirtschaft ist Grundlage zum Abwägen und Fixieren von Prioritäten nach Dringlichkeit und Wichtigkeit

4. Soziales = Bezahlbarer Wohnraum, Unterstützung sozial Schwacher und benachteiligter Bürger

5. Verkehr = Ost-West-Trasse ist Schlüsselprojekt, die die Stadtentwicklung auf Jahrzehnte beeinflusst, Verzicht auf nicht dringliche & nicht wichtige Projekte (Negativbeispiele: Umbau Bärenkreuzung sowie Kreuzung Altkönig-/Füller-/Königsteiner Strasse)

6. Kulturangebot / Events = Konzept und Zuschüsse infrage stellen: Theater im Park, Brauchtumspflege, Weinfest, Bahnhofsfest, Herbsttreiben, Autos in der Allee, ….

7. Vereine = Zuschüsse sowie Nutzung städtischer Einrichtungen und Trainingsflächen, Mitgliedschaften der Stadt …

8. Wirtschaft/Wirtschaftsförderung = Konzentration auf Kernbranchen, Identifikation möglicher Bedarfsträger, Ansprache mittels bedarfsorientierter Serviceangebote, Ziele in Zahlen fixieren, …

9. Leitbilder und Konzepte = Finanzen, Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaftsförderung, Einkaufsstandort & Wohnungsbau (Grundlage zukunftsorientierter und nachhaltiger Entscheidungen) Leitbild für Oberursel, Finanzen, Wirtschaft &, Stadtentwicklung/STEP, Verkehr,
Bürgerbeteiligung sowie Organisationsentwicklung Verwaltung

10. Bürgerbeteiligung = Behandlung von Themen in nicht öffentlichen Sitzungen ist Selbst-Kastrierung der Politik, durch Schweigegebot! Gegenbeispiel = Weyarn

11. Bürgerhaushalt = Identifikation und qualifizierte Mitarbeit erfordert frühzeitige und angemessene Informationen sowie positive und partnerschaftliche Grundhaltung von Verwaltung und Politik bzgl. Bürgereinbindung -> Information ist Hol- und Bringschuld

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 99

Zurzeit Online:
12 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 0

Mitglieder: 182

Moderatoren: 6

Administratoren: 1

Forumsstatistiken

Gruppen: 4

Foren: 54

Themen: 1121

Beiträge: 6659

Neuste Mitglieder:

Marianne Pohlner, Sabine Pitschula, Ansgar Gartner, florian kelly, Alex Dalls, King Twelve, test user, RUPERT KÖHLER, Desmond Schraner, Peter Boell

Moderatoren: Graham Tappenden: 1032, Bernd at Lokki: 1661, BrunnenTreff: 224, Facebook Kommentar: 338, BrunnenTreff.: 149, Facebook Kommentar.: 164

 

OpenStreetMap Karten sind © OpenStreetMap-Mitwirkende

Regionaler Flächennutzungsplan Ausschnitte sind © Regionalverband FrankfurtRheinMain

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen