Avatar
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Match —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Bebauungsplan Nr. 218 "Steinmühlenweg" (ehemaliger Schwimmbadparkplatz / Altkönigsportplatz)
2. Oktober 2013
08:07
Avatar
BrunnenTreff.
Moderator
Bahnhofsareal Verwaltung

Members

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Verified

Bauen Moderatoren

Familie und Soziales Moderatoren
Forumsbeiträge: 149
Mitglied seit:
12. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Bebauungsplan Nr. 218 “Steinmühlenweg” (ehemaliger Schwimmbadparkplatz / Altkönigsportplatz)Bild-3.jpg

sp_PlupAttachments Anhänge
2. Oktober 2013
08:20
Avatar
Facebook Kommentar.
Moderator
Bahnhofsareal Verwaltung

Members

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Verified

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 164
Mitglied seit:
5. März 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Facebook > Orscheler Ding > BB B-Plan 218 vom 18. Oktober 2012 um 08:06

Zu dem BB “Erhalt der bestehenden Sport-, Freizeit- und Erholungsflächen in Oberursel” wurde in einem anderen Forum gerade eine Frage von zentraler Bedeutung gestellt:
Kann der Verkauf des Altkönigssportplatzes mit dem Bürgerbegehren aufgehalten werden ?
Ist der Altkönigsportplatz de facto überhaupt noch eine Freizeitfläche, da es zu dieser Fläche ja bereits den vom Stadtparlament beschlossenen Bebauungsplan 218 gibt ?

Christof Fink am 18. Oktober 2012 um 09:14 via Handy

Der B-Plan 218 umfasst nicht den Altkönigsportplatz, sondern nur den ehem. Schwimmbad-Parkplatz. Sollte ein Verkauf des Sportplatzes tatsächlich in Betracht kommen, müsste der B-Plan geändert werden. Im Vorfeld gäbe es die übliche Beteiligung der Öffentlichkeit.

Bernd Lokki Peppler vom 18. Oktober 2012 um 09:18

Ah – Danke (denn in seinewr ursprünglichen Version von vor zwei Jahren umfasste B-Plan 218 auch den Sportplatz)

Bernd Lokki Peppler am 25. Januar um 22:45

Tja Christof ,
“Sollte ein Verkauf des Sportplatzes tatsächlich in Betracht kommen…”

Dieser Satz geht dann wohl in die Chronik Oberursels ein

Die Beteiligung der Öffentlichkeit – wann genau findet sie denn statt ?
Damit wir von Drache Mahlzahn nicht wieder erzählt bekommen, wir Bürger kämen grundsätzlich immer zu spät mit unseren Anregungen und Bedenken.

Christof Fink vom 25. Januar um 22:59 via Handy

Ja, der Altkönigsportplatz-Verkauf kommt nun leider in Betracht. Vor einer Bebauung muss aber noch der Bebauungsplan beschlossen werden. Und hierfür wird es das übliche Verfahren mit Beteiligung geben.

Christof Fink am 25. Januar um 23:01 via Handy
Und um die Eingangsfrage zu beantworten: Jetzt ist genau der Zeitpunkt für ein Bürgerbegehren. Wenn das Stadtparlament am 6.2. beschlossen hat, läuft die Acht-Wochen-Frist.

Henrik Appelbaum vom 26. Januar um 00:32

Lieber Bernd und lieber Christof, gibt es dieses Bürgerbegehren schon, wer ist der Initiator und welches Ziel verfolgt diese. Gegenfrage, woher soll das Geld kommen wenn nicht aus dem Verkauf des Altkönigsplatzes

Bernd Lokki Peppler am 26. Januar um 00:49

So weit ich weiss, gibt es kein Bürgerbegehren (und ich wette, es wird auch keins geben)
Warum auch, wenn der Antrag der Grünen sogar aus den Reihen der CDU Unterstützung findet ?

Es sei denn, die wahren Sportplatzfreunde haben etwas vorbereitet. Dann muss halt jeder überlegen, ob er diese Gruppe durch seine Unterschrift unterstützt.

“Woher das Geld kommen soll” hätte man sich allerdings durchaus überlegen können, bevor man anfängt, riesige Löcher zu buddeln

Hardy Derry Lochow am 26. Januar um 09:46

Vielleicht brauchen wir noch einen Flughafen, dann können wir weiterbuddeln wie BER bis…………?

Stefan Ramert am 28. Januar um 10:12

Das ist Demokratie: Egal was man wählt, es kommt anders!!

Bernd Lokki Peppler am 28. Januar um 11:28
“Anders” ist ja akzeptabel (vorausgesetzt, der Bürger kann es nachvollziehen und wurde beteiligt)

Graham Tappenden am 06. Februar um 23:06

T'ja, die Entscheidung ist heute Abend gefallen. Der Sportplatz soll verkauft werden.

Bernd Lokki Peppler am 07. Februar um 00:27

Hattest Du etwa etwas anderes erwartet ?

2. Oktober 2013
10:48
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Mein persönliches rotes Tuch http://www.brunnentreff.de/wp-content/sp-resources/forum-smileys/sf-embarassed.gif
Ohne diesen B-Plan Nr.218 hätte es wahrscheinlich BrunnenTreff nie gegeben
…und ich hätte Drache Mahlzahn und den Eisberg nicht kennen gelernt http://www.brunnentreff.de/wp-includes/images/smilies/icon_smile.gif

Zu diesem B-Plan gibt es bereits unzählige Forumsthemen, Zeitungsartikel, Leserbriefe und Unterschriftensammlungen.
Ich würde sogar behaupten, daß es das meist diskutierte Thema in Oberursel ist seit “Fresenius” und “Nordumgehung”

Erst letzte Woche war in einem der Ausschüsse zu erfahren, daß Anwohner Klage einreichen wollen (oder eingereicht haben?) wegen eines Fußwegs im südlichen Bereich der Neubebauung… ?

Hier die Problemfelder aus meiner Sicht:
http://www.brunnentreff.de/wp-content/sp-resources/forum-image-uploads/fb2/2013/10/Bild-4.jpg
..und dann auch noch der für die Altkönigstrasse vollkommen untypische Klotzbau Embarassed

sp_PlupAttachments Anhänge
27. März 2014
19:48
Avatar
Facebook Kommentar
Moderator
Members

Oberursel Moderators

PhorumUrsellis

Verified

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 338
Mitglied seit:
12. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Nicht direkt “Schwimmbadbaustelle” aber auch eine nette Idee. Sandweg richtung Steinmühlenweg.

– Wolfgang Kubisch auf Facebook

 

27. März 2014
20:05
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich hab´zwar bei Wolfgang auf “Gefällt mir” geklickt, um mich bei ihm für das Foto zu bedanken – aber DAS gefällt mir überhaupt nicht Frown

Da lässt sich gut eine “Vorher-Nachher-Darstelung” draus basteln.
Ich hab´ noch viele alte Fotos – als es rechts statt der Betonwände noch den schönen Hang mit den Bäumen gab.

Und das soll jetzt Oberursels schönster Wanderweg sein ? Meinen die doch nicht ernst – oder doch ?

Hier noch der Standort, von dem aus Wolfgang diesen “engen Fussweg” fotografiert hat:

27. März 2014
21:02
Avatar
Roland Ruppel
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 155
Mitglied seit:
2. August 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Und rechts stehen die wohnklötze, die man neuerdings auch als architektenhäuser bezeichnet. Aber dafür braucht man keinen Rchtekt, dass macht CAD mittlerweile alleine. Ohne nachzudenken——Mist

27. März 2014
21:09
Avatar
Facebook Kommentar
Moderator
Members

Oberursel Moderators

PhorumUrsellis

Verified

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 338
Mitglied seit:
12. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Naja prinzipiell kann ich den Besitzer des Grundstückes verstehen, er hat für viel Geld ein schönes Grundstück gekauft und darf dann meines Empfindens nach auch seine Vorstellungen verwirklichen. Das die “unseren” Vorstellungen und dem jetzigen Erscheinen Oberursels nicht zwingend entsprechen müssen ist denke ich auch ein Stück Meinungsfreiheit.

Das ein solches Vorhaben jedoch genehmigt wird und als Ergebnis dann eine solch enge Straße entsteht, welche in meinen Augen ein Unfallrisiko (Ich habe auf diesem Weg Fahrrad fahren gelernt und bin dort bestimmt mehrmals in den Hügel gerauscht) darstellt, mich als Anwohner nun noch häufiger Ziel verbaler Nettigkeiten durch Spaziergänger werden lässt, wenn ich mit dem Auto durchfahre und die Leute keinen Platz mehr zum durchgehen haben und wenn Feuerwehr, Rettungsdienst, Müllabfuhr usw. nun einen Umweg fahren müssen, frage ich mich wirklich ob hier nachhaltig überlegt wurde.

Mir geht es nicht darum das Aufstellen der Mauer zu kritisieren, sondern das die Rahmenbedingungen nicht vorher geschaffen wurden, um ein solches Bauwerk sauber zu integrieren. Klar ist das als Anwohner einfach gesagt, jedoch habe ich leider die Befürchtung, dass solche Nachlässigkeiten nicht nur an dieser Stelle der Fall sind.

– Wolfgang Kubisch auf Facebook

28. März 2014
06:37
Avatar
Nicole Santos
Mitglied
Technik

Members

Verified

Backstage
Forumsbeiträge: 112
Mitglied seit:
12. November 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Architektenhäuser? Für mich ist das die totale Geschmacksverirrung. Hasenkisten. Meine Hasen wohnen sogar schöner. Bis auf 1(!) Familie kenne ich niemanden dem die gefallen.

8. April 2014
02:30
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Auf dem ehemaligen Parkplatz Schwimmbad sind neue Häuser
errichtet worden. Die Häuser zum Sandweg hin, haben ihre Grundstücksgrenze offensichtlich mitten auf dem Sandweg selbst. Als
Einfriedung wurde dort nun eine Betonmauer errichtet. Offenbar können nur noch kleine PKW die Straße nutzen. Müllabfuhr, Feuerwehr, Rettungsfahrzeuge und LKW können den Abschnitt nicht mehr befahren.
1.
Wie stellt man sich eine normale rettungsgerechte Befahrung und Nutzung des Sandweges zukünftig vor?
2.
Unter welchen Bedingungen wäre ein Rückbau der Mauer, einhergehend mit einer Verbreiterung der Straße möglich?
gez.
Jens Uhlig

https://oberursel.ratsinfomanagement.net/sdnetrim/Lh0LgvGcu9To9Sm0Nl.HayIYu8Tq8Sj1Kg1HauCWqBZo5Ol1NkyIhuGWsHTs4Qp0Oe.Pb.CXuCWn4Oi0Lg-IbvDauHTp8To1Ok0HbwHau8Vt6Pi7Kj2GJ/Fragen_gemaess_–_10_GOStvV_F-26-2014.pdf

8. April 2014
02:34
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Bin Jens Uhlig sehr dankbar, dass er dieses Thema bei der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, 10.04.2014 aufgreift.

Schade finde ich, dass er die Freizeitnutzung als Wanderweg nicht erwähnt…

8. April 2014
19:25
Avatar
Roland Ruppel
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 155
Mitglied seit:
2. August 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Irgendwie hat die Stadtplanung, Magistrat und auch wir im Bua und Stvv bezüglich der Grundstücksgrößen nicht aufgepasst. Wie ist es sonst anders zu erklären, dass der Sandweg nur noch ca 3 m breit ist?
Ich konnte dies in den Plänen auch nicht erkennen. Man hätte mindestens 1m mehr dem Gemeinbedarf zuführen müssen , anstatt den angrenzenden Grundstücken zuzuordnen. Aber hätte, hätte Fahrradkette . Dies wird nur schwerlich wieder rückgängig gemacht werden können.

8. April 2014
21:07
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

hätte, hätte Fahrradkette
…was bin ich euch hinterhergelaufen wegen dieses unseligen Bebauungsplans !
Aber nööö Frown

Siehe auch meine Skizze vom 16. Juni 2012 (in der man den bedrängten Sandweg sehr wohl erkennen kann):
2012 !!!!!!!

 

…und einen meiner Vorschläge (bei dem alle Bäume hätten stehen bleiben können)

 

…aber wie in der Körnerstrasse, bei der Villa Gans oder wo auch immer:
Alles enger und enger bis zum Anschlag (und dann wundern, dass Protest kommt) Frown

8. April 2014
21:36
Avatar
Nicole Muller
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 24
Mitglied seit:
12. Juni 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Ja Bernd aber wenn mal bebaut, dann ist nix mehr zu retten.

8. April 2014
22:47
Avatar
Roland Ruppel
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 155
Mitglied seit:
2. August 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Ach ja, und gerade auf deiner hier gezeigten Zeichnung sieht man nämlich nicht, dass der Sandweg nur 3 m sein wird , im Gegenteil , er wirkt sogar verhältnismäßig breit. Genauso wie in der anderen Skizze. Und in deinem Vorschlag reichen die Grundstücke genauso an den Weg heran, nur sind bei dir, Sorry, Sackgassen und eine dichtere Bebauung aufgezeichnet.

Heute hab ich mir das Gebiet genau angesehen und konsequent wäre es wenigstens die Grundstücke, die noch keine Mauer erstellt haben, kurzfristig zu verkleinern, oder wenigstens die schräge Böschung zu erhalten, damit der schmale Weg optisch durch die Mauer mit Aufschüttung nicht noch enger wirkt. Die Dichte der Bebauung ist durchaus vertretbar, aber die Klotzarchitektur, nein danke. Die Häuser stehen alle gleich aus. Aber dagegen ist nichts zu machen. Ach ja, zum Glück gibt es die Gabionenwand , die wirkt zwar sehr massiv, wenn man hinten auf dem neuen Parkplatz ist, aber längst nicht so bedrohend, als wenn es eine Betonwand wäre . Diese Wand wurde übrigens von den Anwohnern gefordert, damit die Lautstärke der Freibadbesucher minimiert wird.

9. April 2014
10:07
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Stimmt – ich ziehe in diesem Fall eine dichte aber optisch aufgelockerte Bebauung mit einem Grüngürtel drumherum den arroganten Klotzbauten vor.

Roland, ich glaube, da waren wir uns schon immer einig Smile

….oder eine urbane Platzgestaltung (wie in vielen toskanischen Städten)

 

Roland Ruppel schrieb:
“…Und in deinem Vorschlag reichen die Grundstücke genauso an den Weg heran….”

Eben nicht ! Zwischen Sandweg und Baugrundstück ist ein großer Grünstreifen mit Erhalt der mittlerweile gefällten Bäumen eingezeichnet !!!
Hier eine Ausschnittvergrösserung meiner Skizze vom 16. Juni 2012:

 

Der Hang mit den schönen Bäumen wäre genau so erhalten geblieben, wie er immer war.
Sogar den kleinen Trampelpfad zwischen den Bäumen (grau dargestellt) hatte ich als halböffentlichen Fussweg in die Skizze übernommen:
Also Roland, schon etwas genauer hinschauen, bevor man etwas behauptet Smile

 
9. April 2014
10:07
Avatar
Facebook Kommentar
Moderator
Members

Oberursel Moderators

PhorumUrsellis

Verified

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 338
Mitglied seit:
12. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Roland Ruppel, das Fehler passieren ist menschlich und kann man niemandem vorwerfen. Ich denke auch nicht, dass man hier einen Schuldigen suchen muss, eher das Bewusststein stärken bei weitern Bauvorhaben vielleicht zweimal hinzuschauen. Die Frage die sich mir eher stellt ist, wie geht man mit der Sache um, um eine Lösung zu finden. Aktuell ist der Lösungsweg, Fahrbahnverengung markieren und ein “Durchfahrtsverbot”schild an der Kreuzung Steinmühlenweg/Sandweg aufstellen. Folge davon, Die Müllabfuhr ist hocherfreut wenn sie Rückwärts den Sandweg vom Borkenberg reinfahren muss, ein Rettungsweg ist nicht mehr vorhanden und der knatsch Autos, Fußgänger, Fahrradfahrer ist noch größer (Das Fahrbanverengungsschild ist nach 2 Wochen schon verbogen und verkratzt weil dort etliche Autofahrer hängen bleiben) Mir liegt es nicht daran einen Streit heraufzubeschwören oder “stunk” zu machen, es muss jedoch eine Lösung gefunden werden die langfristig tragbar ist. Die Anfrage von Jens Uhlig greift diese Punkte auf und ich bin gespannt wie diese beantwortet wird.

– Wolfang Kubisch auf Facebook

 

9. April 2014
10:13
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

Wolfgang Kubisch schrieb: “….wie geht man mit der Sache um, um eine Lösung zu finden….”

Bombe rein – und nochmal ganz von vorne anfangen

ja – ich weiss – blöder Beitrag Smile

9. April 2014
18:51
Avatar
Roland Ruppel
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 155
Mitglied seit:
2. August 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Bernd, dass es sich jetzt auf einmal um öffentliches grün handeln soll, siehtman nun erst in deiner großen Skizze. Auf dem Gesamtplan ist es nicht als öffentlich gekennzeichnet, sondern kann genauso den Grundstücken zugeordnet sein. Ist jetzt auch egal, wir alle haben nicht registriert, dass der Weg so schmal wird. Jetzt gilt es den Schäden zu begrenzen

10. April 2014
01:24
Avatar
Bernd at Lokki
61440 Oberursel
Moderator
Verified

Members

Backstage

Bahnhofsareal Verwaltung

Technik

Haushalt Verwaltung

PhorumUrsellis

Bauen Moderatoren
Forumsbeiträge: 1661
Mitglied seit:
3. Dezember 2012
sp_UserOfflineSmall Offline

?
Ich hatte den Hang mit den alten Bäumen olivgrün dargestellt – und die Privatgrundstücke hellgrün. Das ist doch eindeutig genug ?

Warst Du bei der OBG-Wanderung im Sommer 2012 dabei ?
Die Anwohner und ich hatten mehrfach drauf hingewiesen, dass der Hang mit den schönen Bäumen am Sandweg verschwinden würde
….aber irgendwie wollte damals keiner zuhören Frown

Hier ein Blick auf den Hang aus dem Jahr 2012 :

 

…und eine erst wenige Tage alte Aufnahme:

 

…und noch einmal von der anderen Seite:

10. April 2014
21:31
Avatar
Thomas Ohm
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 14
Mitglied seit:
4. April 2014
sp_UserOfflineSmall Offline

Im Rathaus scheint die Meinung vorzuherrschen, dass im Taunus genug Bäume stehen. Wozu brauchen wir dann noch Bäume in Oberursel. Ärgerlich ist dabei, dass man die Bürger dauernd mit fadenscheinigen Ausreden versucht ruhig zu stellen. Entweder waren es die Baggerfahrer oder der Baum, die Villa oder sonstiges sind ganz plötzlich krank oder gefährden die Sicherheit.

Am Ende stellt man dann immer fest, dass es wieder einmal nur um Geld geht, das sich bei irgendjemanden unbedingt vermehren muss.

Folgende Benutzer haben sich bei Thomas Ohm für diesen nützlichen Beitrag bedankt:

WaldBock
No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 99

Zurzeit Online:
6 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 0

Mitglieder: 180

Moderatoren: 6

Administratoren: 1

Forumsstatistiken

Gruppen: 4

Foren: 54

Themen: 1121

Beiträge: 6659

Neuste Mitglieder:

Ansgar Gartner, florian kelly, Alex Dalls, King Twelve, test user, RUPERT KÖHLER, Desmond Schraner, Peter Boell, Administrator, AKS

Moderatoren: Graham Tappenden: 1032, Bernd at Lokki: 1661, BrunnenTreff: 224, Facebook Kommentar: 338, BrunnenTreff.: 149, Facebook Kommentar.: 164

 

OpenStreetMap Karten sind © OpenStreetMap-Mitwirkende

Regionaler Flächennutzungsplan Ausschnitte sind © Regionalverband FrankfurtRheinMain

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen