Avatar
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Match —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Verkehr 2015
18. Oktober 2014
19:32
Avatar
Klaus Wiesner
Bommersheim
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 287
Mitglied seit:
25. April 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Verkehrsmaßnahmen 2015

Im Haushaltsplanentwurf 2015 (hier als PDF [5,7MB]) werden unter „Verkehrsflächen und -anlagen -BSO-“ ab Seite 741 folgende Maßnahmen aufgeführt.

Hier die TOP10 als Graphik:

VerkehrBSO2015.png

Hier das ganze als Tabelle. (Macht zusammen: 2.651.000 €)

Verkehrsflächen und -anlagen -BSO-
Maßnahme

Betrag

7.17 “An den Drei Hasen”: Endausbau

400.000 €

7.9 Kurmainzer Str. Verlängerung Mazda

310.000 €

7.10 Kurmainzer Str. 2. BA

250.000 €

7.12 Mainstr. 1. BA

250.000 €

7.2 Altkönigstr. 2. BA

220.000 €

7.21 “Obere Riedwiese”

160.000 €

7.6 Hauptstr.

140.000 €

7.18 “Borngrund”

100.000 €

7.24 Straßenbeleuchtung Zuschuss an Süwag

100.000 €

7.22 Radverkehrskonzept

80.000 €

7.3 Straßenbaumaßnahmen im Stadtgebiet

80.000 €

7.16 Zu den Ringwällen

60.000 €

7.4 Gattenhöferweg

60.000 €

7.19 “Kronberger Str.”

50.000 €

7.20 “Steinmühlenweg/Altkönigstraße”

50.000 €

7.1 Grunderwerb für den Straßenbau

40.000 €

7.23 Fußwegverbindung Kita in den Bornwiesen

40.000 €

7.15 Eingangsbereich neue Rompel Passage

30.000 €

7.25 FSA Oberhöchstadter Str./ Feldbergschule

30.000 €

7.26 LSA Berliner Str./Kumeliusstr.

30.000 €

7.27 LSA Berliner Str./Liebfrauenstr.

30.000 €

7.28 LSA Berliner Str./Freiligrathstr.

30.000 €

7.14 Stadtmöblierung: Ersatzbeschaffung von Bänken, Papierkörben, Dogstations und Altstadtpfosten

27.000 €

7.13 Planung “Südumgehung”

20.000 €

7.29 Parkplätze

20.000 €

7.5 Georg-Hieronymi-Str.

20.000 €

7.7 Hospitalstr. Ehemaliges Chopin Plätzchen

10.000 €

7.8 Kupferhammerweg

10.000 €

7.11 Landwehr

4.000 €

Summe

2.651.000 €

Glossar


LSA Ampel (von lateinisch ampulla „Ölflasche“, spätere übertragene Bedeutung „Leuchte“[1]) ist der umgangssprachliche Begriff für einenSignalgeber einer Lichtsignalanlage (LSA). Der Begriff steht zudem für die „Ampelanlage“ als Ganzes.

FSA Um Fußgängern ein sicheres Überqueren von verkehrsreichen Fahrbahnen auf Straßen zu ermöglichen, werden Fußgängersignalanlagen (auch „Fußgängerschutzanlagen“ genannt) eingesetzt.

Quelle: Wikipedia, für Ampeln siehe auch: http://www.ampelplanet.de/wissen.htm

Altstadtpfosten Sind eine besondere Form von Stilsperrpfosten. Sperrpfosten werden in erster Linie dazu verwendet, um verschiedene Freiflächen wie Fußgängerzonen oder Betriebsgelände wirksam abzusperren und dadurch die Zufahrt für Autos und andere, mehrspurige Fahrzeuge zu verhindern. Wo die Gebäude der Altstadt der Umgebung ihren Stil aufstempeln, möchte man bei der Verwendung von Absperrrungen keinen Stilbruch begehen. Durch den Einsatz von Stilsperrpfosten kann ein passendes Design für die Absperrung gefunden werden

Quelle: Google (Zitat hier von: http://www.mannus.de/alumast/stilsperrpfosten.html)

sp_PlupAttachments Anhänge
12. Dezember 2014
17:49
Avatar
Klaus Wiesner
Bommersheim
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 287
Mitglied seit:
25. April 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Oberursel steht im Stau: FDP fordert Verkehrskonzept

Die FDP sieht dringenden Handlungsbedarf und hat mit einem Antrag für die nächste Sitzung der Stadtverordneten am Donnerstag, 18. Dezember, die Erstellung eines umfassenden Verkehrskonzeptes gefordert. … Derzeit verteilt die FDP in Oberursel außerdem Flyer zum Thema Verkehrskonzept.”

Quelle: Artikel in der Taunuszeitung

siehe auch:  Tagesordnung der der o.g. Stadtverordnetenversammlung, TOP F 17 (auf V klicken):

“In den vergangenen Jahren sind neben dem Bahnhofsareal immer wieder vereinzelte straßenbauliche und verkehrliche Erschließungsmaßnahmen vorgenommen worden. Eine verkehrskonzeptionelle Grundlage ist jedoch nicht erkennbar bzw. liegt nicht vor.

Der Magistrat wird daher gebeten, ein Verkehrskonzept zu erstellen und vorzulegen, welches

1) sowohl den Auto-, Rad- und öffentlichen Nahverkehr sowie die Ampelschaltungen in die Planung für das gesamte städtische Gebiet einschließlich der Anbindungen an die Gewerbezentren einschließt;

2) eine Priorisierung incl. Zeitplanung zur Umsetzung der darin vorgeschlagenen straßenbaulichen und verkehrlichen (Erschließungs-)Maßnahmen vornimmt.

…”

Folgende Benutzer haben sich bei Klaus Wiesner für diesen nützlichen Beitrag bedankt:

Bernd at Lokki
13. Dezember 2014
12:40
Avatar
Heinz Renner
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 768
Mitglied seit:
10. Februar 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Radverkehrskonzept wichtiger als Gesamtkonzept???
Stehen bei der Verkehrsplanung in Oberursel die “Radfahrer” im Mittelpunkt?
Wenn ja, dann stellt sich die Frage, welche Fraktion die Interessen und Anliegen

  • von Fussgängern/Schülern,
    ÖPNV-Nutzern und
    Autofahrern,
    mit Blick auf Emissionsbelastungen auch die der Anlieger

vertritt? Es kann doch nicht sein, dass zuerst und isoliert ein Radfahrkonzept entwickelt wird?? Dafür sind – siehe die oben abgebildete Grafik – 80.000 € im Haushalt eingestellt. Es kann doch nicht sein, dass Teilplanungen ohne den entsprechenden Basisplan – also konzeptionslos – entwickelt werden??? Professionell ist ein solches Vorgehen nicht einzustufen!
Als Basis für Teilplanungen sowie gruppenspezifische Betrachtungen/Teilpläne ist ein ganzheitliches und auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Verkehrskonzept für die Stadt unter Berücksichtigung der Interessen aller Verkehrsteilnehmer überfällig. Die Radfahrer sind nun mal die kleinste Gruppe!
D-Priorität, weil nicht dringlich und nicht wichtig!

Verkehrskonzept: A-Priorität = weil dringlich und wichtig! Grundlage für alle Teilplungen – auch für die neue Ost-West-Trasse!

Wer baut schon ein Haus ohne Fundamente und fängt mit der Planung bei den Fenstern an?

13. Dezember 2014
16:24
Avatar
Klaus Wiesner
Bommersheim
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 287
Mitglied seit:
25. April 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich hoffe, die Formulierung ist nur etwas unscharf.

Unter Produktgruppe “1201000000 Verkehrsflächen und -anlagen -BSO-” sind zahlreiche Straßenbaumaßnahmen genannt.

Ich gehe daher davon aus, dass bei “7.22 Radverkehrskonzept” Maßnahmen aus dem Konzept gemeint sind und nicht die Arbeit an einem.

Ich frag' mal nach.

Folgende Benutzer haben sich bei Klaus Wiesner für diesen nützlichen Beitrag bedankt:

Matthias Bug
19. Dezember 2014
16:12
Avatar
Klaus Wiesner
Bommersheim
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 287
Mitglied seit:
25. April 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Es sind Maßnahmen aus dem Radverkehrskonzept. Aber auch Maßnahmen insb. zur Schulwegesicherung werden aus diesem Haushaltsposten bezahlt.

Die Mittel werden für unterschiedliche Investitionsmaßnahmen genutzt. Z. B. für die Anschaffung von neuen Abstellanlagen, für explizit Fahrradbezoge Beschilderungen (wie z. B. bei der Freigabe der Fußgängerzone in den Abendstunden) und für die Erneuerung von Fuß- und Radwegen.

Das Radverkehrskonzept soll in 2015 fortgeschrieben und auf der Website der Stadt veröffentlicht werden.

Folgende Benutzer haben sich bei Klaus Wiesner für diesen nützlichen Beitrag bedankt:

Matthias Bug
18. März 2016
20:21
Avatar
Klaus Wiesner
Bommersheim
Mitglied
Members

Verified
Forumsbeiträge: 287
Mitglied seit:
25. April 2013
sp_UserOfflineSmall Offline

Inzwischen haben 2 Bürgerwerkstätten für ein neues Radverkehrskonzept stattgefunden.

Näheres auf der Infoseite zum Radverkehrskonzept.

Hierbei geht es u.a. um:

“Als besonders dringlich aus Sicht der Oberurseler kristallisierten sich dabei zum Beispiel der Lückenschluss an der Frankfurter Landstraße in Höhe des Zentralfriedhofes oder die Verkehrssituation an der Nassauer Straße heraus.

Die Schulwegsicherheit war dabei ein Thema, das vielen auf der Seele brannte und besondere Berücksichtigung in der Planung finden wird.

Am Ende des Planungsprozesses soll dann ein anwendungsbezogener Maßnahmenkatalog zur schrittweisen Verbesserung der Radfahrbedingungen vorliegen. Die Umsetzung der Maßnahmen soll anschließend beginnen und ist auf einen Zeithorizont von zehn Jahren angelegt.”

Dort findet man auch eine “Maßnahmenkarte und Maßnahmenkatalog zur Optimierung des Radverkehrsnetzes”, “Die aktuell geplanten Arbeitsschritte” und einen Zeitplan.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 99

Zurzeit Online:
17 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 0

Mitglieder: 180

Moderatoren: 6

Administratoren: 1

Forumsstatistiken

Gruppen: 4

Foren: 54

Themen: 1120

Beiträge: 6658

Neuste Mitglieder:

Ansgar Gartner, florian kelly, Alex Dalls, King Twelve, test user, RUPERT KÖHLER, Desmond Schraner, Peter Boell, Administrator, AKS

Moderatoren: Graham Tappenden: 1032, Bernd at Lokki: 1661, BrunnenTreff: 224, Facebook Kommentar: 338, BrunnenTreff.: 149, Facebook Kommentar.: 164

 

OpenStreetMap Karten sind © OpenStreetMap-Mitwirkende

Regionaler Flächennutzungsplan Ausschnitte sind © Regionalverband FrankfurtRheinMain

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen